„Tante Helga“ versteht sie sich musikalisch
als die Thüringer Antwort auf „PRINCE“.
Man kann auch sagen: Sie bringt das zu Ende,
was Helge erst gar nicht angefangen hat.
Das sozusagen Unvermeidbare erschließt sich aber,
wenn man sich ihre Biografie vor Augen führt.


Und Songtitel wie „tanga“, „gib gummi, gott“
oder „häppy häpp“ geben den Blick frei,
in einen - na ja,
wohin auch immer ...

 





bitte wieder zurück!

"1a HUNGER"




CD kauefen bei:AMAZON